Spenden & Bausteine legen fuer die Kailash Bodhi School

Meine lieben Damen und Herren,

vor unserem ersten Pedalentritt war uns schon klar, dass wir nicht nur für uns radeln wollen. Wir wollen auch für Menschen strampeln, die nach Hilfe rufen.

Die Kailash Bodhi School in Kathmandu schult Kinder mit einer vielfältigen Balance: Kinder aus wohlhabenden und armen Familien, sowie aus allen hinduistischen Kasten und verschiedenen Religionen, aber auch Kinder aus tibetischen Flüchtlingsfamilien kommen zusammen und werden unter kindegerechter Bildung geschult. Dieses Schulkonzept ist in Nepal keine Selbstverständlichkeit. Seit 16 Jahren wird die Schule von dem Förderverein Patenschulen e.V. unterstützt. Bens Familie ist in diesem Förderverein ebenfalls aktiv. Jedoch ist diese Schule beim Erdbeben 2015 eingestürzt. Heute werden die Kinder in Notklassenzimmern unterrichtet und das Gebäude wird mit Hilfe von Spenden neu aufgebaut. Wir wollen auf diese Schule aufmerksam machen und sie ebenso mit Spenden unterstützen. Wir legen den ersten Grundstein mit einem Cent pro Kilometer. Soweit sind es 14000 Kilometer und weitere werden folgen. So hoffen wir auf weitere Bausteine.

In Kathmandu haben wir uns die Zeit genommen, diese Schule zu besuchen. Wie der Zufall es so will, treffen wir bei Ankunft an der Schule direkt auf drei Mitglieder des Fördervereins Patenschulen e.V., welche einen Termin mit der Direktorin Karma Chezom Lama hatten. Und wir konnten sofort mit einsteigen. Wir sitzen zunächst gemeinsam in ihrem Büro und unterhalten uns uber das Erdbeben und die Schule. Danach bekommen wir noch eine Führung durchs Schulgebäude. Wir sind beeindruckt von Karma, ihrem Einsatz und Durchhaltevermögen. Eine Frau und eine Schule, die wir sehr gerne unterstützen möchten. Neben dem Neubau steht derzeit vor allem auch die Erneuerung der Wasserleitung für trinkbares Wasser an. So kann die Direktorin Karma das Geld, welches sie vom Förderverein bekommt, einsetzen, wie sie es gerade benötigt.

Wir haben ein Plakat angefertigt. Es wäre der Schule eine weitere Unterstützung wenn der ein oder andere das Plakat bei seiner Arbeit, beim Lieblingsbäcker oder was euch sonst noch so einfällt, verteilt.

Unterstuetzt-mit-uns-die-Kailash-Bodhi-School-in-Kathmandu

Weitere Informationen zur Schule:

Mehr Infos gibt es auf der Webseite des Fördervereins: http://www.patenschulen.de/150.html

Fortbestand unserer Patenschule in Nepal akut gefährdet

Eine Schule, in der bis zu 950 Mädchen und Jungen verschiedener Ethnien, Religionen und Kasten, aus reichen, aber vor allem auch aus ärmsten Verhältnissen kommend, gemeinsam zuverlässige, fundierte Schulbildung erfahren, ist in Nepal nicht selbstverständlich, aber für die gesellschaftliche Weiterentwicklung und die Demokratie des Landes außerordentlich wichtig. Wenn sie zudem für die Janajati-Bevölkerungsgruppe Tibetisch in Wort und Schrift lehrt und somit zur Erhaltung der tibetischen Kultur außerhalb des eigentlichen Tibets beiträgt, erfüllt sie eine weitere wichtige Aufgabe. Eine solche besondere Schule gibt es in Boudha bei Kathmandu seit 23 Jahren. Und ihre SchülerInnen beweisen seit Jahren durch die Resultate ihrer Abschlussprüfungen, dass sie zu den Besten des Landes gehören. Sie lernen durch das Zusammenleben auch im Internat der Schule Verantwortung füreinander und folgerichtig auch später für ihr Gemeinwesen zu übernehmen. Dafür engagieren sich gut ausgebildete Lehrer, Lehrerinnen und Betreuerinnen mit viel Idealismus. Ihr Fortbestand ist nach den Erdbeben im Jahr 2015 gefährdet, weil die Statik ihres Unterrichtsgebäudes stark geschädigt ist und es auf Dauer nicht mehr genutzt werden kann.

Bankinformationen:

VR Bank Tübingen eG
Kontonummer: 603293000
BLZ: 64061854
IBAN: DE78 6406 1854 0603 2930 00
BIC: GENODES1STW

Betreff: Radreise Nepal

 

 

IMG_5725IMG_5722IMG_5723IMG_5724

Um euch beim Spenden noch mehr zu motivieren, haben wir ein kleines Gedicht über das Fahrrad geschrieben:

 

Oh Fahrrad mein, oh Fahrrad mein

zu schön um wahr zu sein.

Du öffnest Tür und öffnest Herz

und heilst sogar so manchen Schmerz.

 

Verkopft der Mensch im Alltag hängt

doch sieht er dich, welch ein Present.

Erster, zweiter, dritter Gang,

die Kette summt im schönsten Klang.

 

Steppe, Berge, Tal und Fluss,

da denkst du nur, so ein Genuss.

Ein Haus auf deinen Rücken passt,

die Einfachheit ist immer Gast.

 

Und geht es dir mal nicht so gut,

macht der Bazar dir wieder Mut.

Der Arzt der hilft vom fernen China

und schon kanns‘ weiter gehen, na prima!

 

Ja ist der Po doch gar so wund,

du trotzdem hälst mich sehr gesund.

Und auch mein Geldbeutel der freut sich,

das schwarze Gold allein bereut dich.

 

Und könnst‘ du reden, so viel steht fest,

wärst Präsident in uns’rem Nest.

Oh Fahrrad mein, oh Fahrrad mein,

so bleibst‘ halt doch nur, bei mir daheim.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s